Kostenloser Versand ab 20 € (DE)

30 Tage kostenlose Retoure

Versand am selben Tag bis 14 Uhr (Mo-Fr)

Rabatte ab 150 € & 500 €

Gesundes Licht - natürliche Beleuchtung für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Datum: June 14, 2024 09:35

Das für den Menschen gesündeste Licht ist selbstverständlich das natürliche Tageslicht der Sonne. Doch auch in Innenräumen ist es wichtig, Wert auf möglichst gesundes und natürliches Licht zu legen. Da die Beleuchtung großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit nimmt, sollte künstliches Licht optimal auf die aktuelle Tages- und Jahreszeit abgestimmt sein. Aktuelle Erkenntnisse aus der Medizin geben Aufschluss darüber, wie eine optimale Beleuchtung erzielt werden kann.

Der Einfluss der Farbtemperatur auf unser Leben

Die Farbtemperatur oder Lichtfarbe von Lampen und elektronischen Geräten nimmt einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf unsere psychische und körperliche Gesundheit. Dies liegt an grundlegenden biologischen Mechanismen. Licht wirkt neben den Sehzellen auch in den Ganglien-Zellen unserer Augen. Diese schütten in Abhängigkeit von Licht bestimmte Botenstoffe aus, die unsere innere Uhr bestimmen und verschiedene Körpervorgänge wie den Puls und die Körpertemperatur regulieren. Auf diese Weise funktioniert unser natürlicher Tag- und Nacht-Rhythmus. Bei Einstrahlung von hellem, bläulichem Licht wird vermehrt Serotonin ausgeschüttet, das dem Körper Wachheit und Aktivität signalisiert. Bei zunehmender Dunkelheit und wärmerem Licht nimmt dagegen die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin zu. Dieses signalisiert dem Körper, dass die Zeit für Ruhe und Regeneration gekommen ist.

Aufgrund dieser natürlichen inneren Uhr interpretiert das Gehirn das bläuliche Licht von Monitoren und Smartphone-Displays als Signal dafür, dass heller Tag ist. Durch die vermehrte Serotoninausschüttung beim Fernsehschauen oder der Nutzung des Smartphones während der Abendstunden fällt es uns häufig schwer, in einen erholsamen, tiefen Schlaf zu fallen. In Folge erwachen viele Menschen morgens müde und unausgeschlafen. Wird der natürliche Körperrhythmus zu lange ignoriert, können daraus schwerwiegende gesundheitliche Schäden resultieren.

Welches Licht für welchen Raum?

Die Erkenntnisse der Medizin und der Schlafforschung haben dazu geführt, dass sich die Lichttechnik in den letzten Jahren zunehmend an die Bedürfnisse des menschlichen Körpers und seiner inneren Uhr angepasst hat. Moderne Leuchten sind in der Lage verschiedene Lichtfarben zu erzeugen. Auf diese Weise ist es heutzutage möglich, künstliches Licht zu erzeugen, dass den natürlichen Bedürfnissen des Menschen möglichst genau entspricht.

Auf der Verpackung von LEDs und Glühlampen wird neben der Helligkeit und der Leistung in der Regel auch die Lichtfarbe angegeben. Die Lichtfarbe wird in der Einheit "Grad Kelvin" gemessen. Während Werte um 5000 Grad Kelvin eher kühl und bläulich wirken, entsprechen Werte um 3000 Grad Kelvin einem eher warmen, rötlichen Licht. Da kühles Licht dem Körper Aktivität und Wachheit signalisiert, eignet es sich insbesondere für Arbeitsräume, den Flur und die Küche. In Schlafzimmern und Wohnzimmern sollte dagegen warmes Licht verwendet werden. Dieses fördert die Erholung und Ruhe während der Abend- und Nachtstunden und wirkt sich dadurch positiv auf die Schlafqualität aus.

Human Centric Light - die optimale Beleuchtung für jede Tageszeit

Mittlerweile gibt es Leuchten, deren Lichtfarbe sich gezielt beeinflussen lässt. Das sogenannte Human Centric Light kann entsprechend der Tageszeit variiert werden und ist optimal auf den natürlichen Schlaf-und-Wach-Rhythmus des Menschen ausgerichtet. In der Industrie und in Büros wird das HCL bereits erfolgreich zur Steigerung des Wohlbefinden und der Produktivität eingesetzt. Auch für das eigene Zuhause existieren bereits Leuchten mit HCL-Technologie. Diese sind bisher noch nicht weit verbreitet, bergen aber ein enormes Potential. Durch biodynamische Konzepte der Leuchten kann das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen nachweislich gesteigert werden.

Lampen mit HCL-Technologie lassen sich mit einer App auf dem Smartphone kombinieren. Auf diese Weise können sie auch zur Lichtsteuerung im Smart Home verwendet werden. Demnach ist es möglich, die intelligenten Leuchten so zu programmieren, dass sie in Abhängigkeit von Tages- und Jahreszeit die optimale natürliche Lichtfarbe und Helligkeit erzeugen. Human Centric Light-Leuchten lassen sich in Kombination mit smarten Systemen auch über Sprachsteuerung einfach und komfortabel bedienen.

Vor dem Kauf von LED-Leuchten mit Human Centric Light-Technologie sollten Sie darauf achten, dass die Lichtwiedergabe von möglichst hoher Qualität ist. Auskunft über die Qualität einer Leuchte gibt deren Farbwiedergabe-Index (CRI oder Ra-Wert). Lichtquellen, die einen Farbwiedergabe-Index nahe 100 aufweisen, sind von besonders hoher Qualität. Werte von unter 80 sollten in Innenräumen dagegen gänzlich vermieden werden, da sie sich negativ auf das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen auswirken können. Ein Wert von 100 entspricht dem natürlichen Tageslicht und gilt demnach als Idealwert. Das natürliche Tageslicht entspricht den Bedürfnissen des menschlichen Körpers und ist somit besonders gesund. Gesundes Licht lässt sich durch moderne Technologien auch in Ihr eigene Zuhause bringen.